Coaching Ausbildung – Generative Transformation

„Lernen ist Erfahrung – alles Andere ist einfach nur Information“

(Albert Einstein)

„Lernen ist Erfahrung – alles Andere ist einfach nur Information“

(Albert Einstein)

Persönliche Motivation & Einladung

Ich beginne die Beschreibung dieser Ausbildung mit einer persönlichen Note. Unter „zur mir“ kannst Du etwas über meinen eigenen Weg erfahren. Wesentlich ist, dass ich vor allem eines gefunden habe: mich selbst. Damit meine ich eine Rückverbindung zu meinem Kern, zu meiner Essenz. 

Und ich habe erlebt und verinnerlicht: Lernen ist immer auch Bewusstseinsentwicklung bzw. Transformation/ Veränderung beginnt im Bewusstsein des Menschen.

Die Intention dieser Ausbildung ist es, Menschen wie Dich in Deiner integralen und multi-dimensionalen Bewusstseinstransformation zu begleiten, um in die eigene Essenz zu kommen und für die Herausforderungen unserer Zeit zu befähigen. 

Daher bildet Bewusstseinsentwicklung den Kern dieser Ausbildung. 

Natürlich lernst Du während dieser Reise Haltungen, Methoden, Techniken, Tools, etc., um Problemen, Herausforderungen, Konflikten, etc. zu begegnen und neue Lösungen zu entwickeln. Im Zentrum steht jedoch die Erforschung Deines Bewusstseins, also ein Durchschauen Deiner Bewusstseinsstrukturen, um hinderliches aufzulösen bzw. zu transformieren. Es geht also darum, ein guter „Innenarchitekt“ zu werden. Darin liegt Dein Potential zur wahren Befreiung und zur Meisterschaft Deines Lebens.

Lass uns gemeinsam aufbrechen ins Bewusstseinszeitalter!

Und ich bin der Meinung, dass wir als Menschheit nur langfristig existieren können und werden, wenn wir eine signifikante Bewusstseinstransformation durchlaufen. Für die Herausforderungen & Krisen unserer Zeit brauchen wir ein offenes, verbundenes und integrales Bewusstsein.
Dafür ist es auch notwendig, die existenziellen Fragen des Mensch-seins in die Anschauung zu nehmen. Ich denke jeden Menschen interessieren (wenn auch unbewusst) Fragen wie „wer bin ich?“, „wofür bin ich hier?“, „was ist Leben?“, „was ist der Sinn meines Lebens?“, usw. Die Antworten auf diese Fragen sind nur aus einem tiefen Verständnis über die Strukturen und Ausprägungsformen des Bewusstseins erfahrbar. Und nur aus dieser tiefen Erkenntnis über die eigene Existenz lässt sich ein Bewusstsein ausbilden, mit dem alle Problemkontexte umfassend bearbeitet und aufgelöst werden können.

 Zielgruppe & Teilnahmevoraussetzungen

Diese Ausbildung eignet sich für Menschen, die:

  • andere Menschen begleiten bzw. Coaching lernen und als Dienstleistung anbieten möchten
  • bereits Menschen begleiten (als Coach, Therapeut, …) und nach neuen, ergänzenden und wirksamen Wegen für diese Begleitung suchen
  • als Führungskräfte arbeiten und einen neuen Führungsstil verwirklichen möchten
  • das eigene Professionsverständnis als Personaler:In bzw. Organisationsentwickler:In erweitern möchten
 
Und manchmal ist es einfach nur das Gefühl „ich möchte das erst mal für mich und meine eigene Entwicklung machen, egal was daraus entsteht“.
 
 

Für das Jahr 1 gibt es keine spezifischen Teilnahmevoraussetzungen.

Die Teilnahme am Jahr 2 erfordert den Abschluss von Jahr 1. Hast Du bereits eine Coaching-Ausbildung bei einem anderen Institut erfolgreich abgeschlossen, so können wir gerne gemeinsam darüber beraten, ob Du direkt in Jahr 2 einsteigen möchtest.

 Lernziele & Nutzen

Stell Dir eine Blume vor, die kontinuierlich wächst und ihre wahre Schönheit und Blüte immer mehr entfaltet.

Darum geht es im Kern dieser Ausbildung. Im Detail sind verschiedenste Entwicklungen möglich:

  • Du entwickelst Bewusstheit, Achtsamkeit & die Fähigkeit der Selbstreflektion
  • Du sensibilisierst Dich im Umgang mit Dir selbst, mit Deinen Mitmenschen sowie mit der Natur
  • Du stärkst Deine Autonomie und Deine Fähigkeit zur Selbststeuerung
  • Du lernst Verbindungen/ Beziehungen zu Deinen Mitmenschen neu bzw. anders zu gestalten
  • Du entfaltest bereits in Dir angelegte Potentiale
  • Du gestaltest neue Wege, Lösungen, Daseins-Formen, etc. für Deine verschiedenen Lebensbühnen (privat, beruflich, …)
  • Du befreist Dich von Altlasten (Blockaden, Begrenzungen, Schatten, Themen, Problemen, Sorgen, Bedauern …) und lernst gleichzeitig, auch immer besser und stimmiger mit ihnen sein zu können
  • Du entwickelst Balance-Kompetenz, um gut und sicher durch unsere polare/ duale Welt zu surfen
  • Du beschreitest den Weg in die Liebe & Glückseligkeit
  • Du „kommst nach Hause“ – in Deine eigene Natürlichkeit
  • Du lernst zu coachen/ zu begleiten/ zu führen auf Basis eigener praktischer Erfahrungen bzw. anhand Deiner eigenen Entwicklung und Reife als Mensch
 
 
Viele Coaches/ Begleiter spezialisieren sich inhaltlich, d.h. sie sind dann Karriere Coach, Lebens Coach, Führungskräfte Coach, Business Coach, spiritueller Coach oder … – so gibt es mittlerweile unzählige Coach-Typen bzw. Schwerpunkte.
 
Unsere Haltung dazu ist: wer sich mit den Tiefen des Mensch-seins bzw. mit menschlichem Bewusstsein auskennt, der kann inhaltlich alle Themen begleiten, denn die Ursprünge von Allem liegen in unserem Bewusstsein.
 

Weltbild & Kulturverständnis 

Wir Menschen leben innerhalb unseres eigenen Weltbildes. Damit sind die kulturell geprägten Glaubenssysteme, Gewohnheiten, Konditionierungen etc. gemeint, mit denen wir uns Leben und Mensch-sein erklären.

Veränderung geht oft einher mit neuen Weltbildern bzw. einer „inneren Kulturtransformation“. Dafür braucht es ein Eintauchen in einen „anderen Kulturkreis“, wo neue Werte, Haltungen, Seins-Formen usw. gelehrt und vorgelebt werden. 

Diese Ausbildung basiert auf dem folgenden Kulturverständnis:

  • Wir respektieren, dass jeder Mensch individuelle Zugangswege und Daseinsformen ins Leben hat und gestalten einen Raum, in dem JEDE/ JEDER den eigenen, individuell-stimmigen Weg erkunden und entfalten kann
  • Wir sehen die Potentiale in den Menschen und fördern ein Hingeben und Loslassen in das, was bereits angelegt ist
  • Wir arbeiten ganzheitlich und integral auf allen menschlichen Existenzebenen (Bewusstsein, Energie, Geist, Seele, Körper)
  • Wir erforschen die Tiefen, Höhen und Weiten des Bewusstseins – uns interessieren die strukturellen und existenziellen Schichten unterhalb bzw. jenseits der Inhalte
  • Wir spielen mit den (mentalen) Grenzen/ Begrenzungen anstatt darin verhaftet zu bleiben
  • Wir gehen (wieder mehr) in Kontakt mit den eigenen Gefühlen und dem Körper und nutzen diese als Resonanzorgane
  • Wir begreifen Lernen als Erfahrung (und nicht als Theorie bzw. „Bulimie-Lernen“) und entwickeln neue Fähigkeiten/ Kompetenzen auf Basis eigener praktischer Erlebnisse und Einsichten
  • Wir übernehmen Verantwortung für unser Leben und schauen bei uns selbst hin (hier beginnt ES)
  • Wir erkennen, dass der einzige Weg der ist, der HINDURCH geht
  • Wir verstehen diese gesamte Reise als ein großes, spielerisches Experimentierfeld

Dieses Curriculum basiert auf der Haltung und der Einsicht, dass jeder Mensch individuelle Zugangswege und Daseinsformen ins Leben hat. Wir lehren nicht den einen, goldenen Weg – vielmehr ist diese Reise zu Dir selbst gekennzeichnet davon, dass Du Deinen eigenen, individuell-stimmigen Weg erkundest und entfaltest. Und dabei gleichzeitig erfährst, dass andere Menschen andere Wege nutzen und das in dieser Unterschiedlichkeit wunderbare Chancen & Ergänzungen liegen. Wir lehren die Bedeutung von vernetztem, kollegialem Lernen, welches aneinander, voneinander, miteinander und füreinander geschieht. Diese Erfahrung ist wesentlich für das Gelingen von Gemeinschaften und Du kannst sie in Deine anderen Kontexte/ Lebensbühnen übertragen.

Eine wichtige Grundhaltung in spirituellen, systemischen und lösungsorientierten Lehren/ Konzepten ist, dass in einem Individuum alle Potentiale/ Ressourcen bereits existieren, d.h. sie sind bereits in uns angelegt. I.d.R. sind diese schlummernden Schätze unbewusst und es geht darum, einen Zugang (im Sinne einer Kompetenzaktivierung) zu diesen Potentialen/ Ressourcen zu gestalten. Die sich entfaltende Zukunft ist bereits JETZT spürbar, erlebbar, wahrnehmbar und diesen Fakt nutzen wir im Rahmen dieser gemeinsamen Reise. Es geht also nicht um die Bemühung jemand anderes zu sein oder zu werden, sondern um das Hingeben und Loslassen in das, was Du bereits bist und in Dir trägst.

Ferner sind wir Menschen multi-dimensionale und ganzheitliche Wesen. In unserem westlichen Kulturverständnis unterscheiden wir bspw. Körper, Seele und Geist während sich die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) u.a. stark auf Energie bzw. den Energiefluss fokussiert. Diese Ausbildung lehrt Prozesse und Interventionsformen, um all diese Ebenen zu erreichen und dort wirksame Impulse zu setzen. Während „klassische Coachingausbildungen“ das Geistige/ Spirituelle/ Energetische i.d.R. nicht adressieren, stellt diese Ebene bei uns ein zentrales Element dar. Insbesondere im Jahr 2.

Zu den wesentlichen Merkmalen des Mensch-seins gehört, dass wir von Innen nach Außen leben. D.h. das, was sich in unserem Bewusstsein abspielt (im Körper, Wahrnehmen, Denken, Fühlen, Wollen) bestimmt unser Verhalten sowie die Inhalte der Außenwelt. Wir arbeiten in diesem Curriculum vor allem an Deiner Innenwelt, d.h. an bzw. in Deinem Bewusstsein. Uns interessieren die strukturellen und existenziellen Schichten unterhalb bzw. jenseits der Inhalte, auf der sich unsere Muster, Routinen und Gewohnheiten zeigen.

Für Veränderungsprozesse ist es wichtig, mentale Grenzen zu verschieben, um eine Öffnung für Neues entstehen zu lassen. D.h. wir spielen mit Deinen (unbewussten) Begrenzungen und dehnen uns aus in neue Perspektiven, Möglichkeiten bzw. Daseins-Formen. Die Geschichte des Rumpelstilzchens lehrt uns dieses Lebensprinzip: man hat keine Macht über etwas, was man nicht kennt. Dass man etwas nicht kennt, nicht sieht, nicht fühlt, nicht anfassen kann usw. ist jedoch kein Beweis dafür, dass es nicht existiert bzw. nicht möglich ist.

Wir wissen aus Studien sowie aus praktischen Erfahrungen, dass kognitive/ mentale Prozesse („man schwätzt halt ein bisschen beim Coaching/ bei der Therapie“) nur sehr schwache bzw. wenig nachhaltige Effekte/ Veränderungskraft haben. Und es ist ganz praktisch erfahrbar, dass sich das Leben hinter Gefühlen verbirgt. Denken ist nicht gleich Leben, sondern wahre Lebendigkeit entsteht erst dann, wenn man sich auf das Fühlen einlässt. Leider verlernen wir Menschen diesen Weg durch die Art unserer Konditionierung, Sozialisierung bzw. durch unsere Kultur. Es ist ein erklärtes Ziel dieser Ausbildung, alle Teilnehmenden wieder mehr mit den eigenen Gefühlen und dem eigenen Körper als Resonanzorgan in Kontakt zu bringen, damit Du Dich selbst wieder besser spüren und erfahren kannst. Dies erreichen wir durch die schnell und nachhaltig wirkenden Prozesse aus den im nächsten Abschnitt beschriebenen Ansätzen/ Lehren/ Traditionen.

Diese Entwicklung erfordert die Bereitschaft, bei Dir selbst hinzuschauen und zu erkennen, dass der einzige Weg der ist, der HINDURCH geht. Diese Ausbildung steht für das Gegenteil von „wasch mich, aber mach mich nicht nass“. Es geht darum die Hemmschwelle vor innerer Arbeit abzubauen, alte Vermeidungsstrategien loszulassen und sich den eigenen Themen zu stellen bzw. diese aufzuräumen. Denn darin liegt die wahre Befreiung und die kann Dir kein anderer Mensch abnehmen.

Wir verstehen diese gesamte Reise als ein großes Experimentierfeld, denn es gibt für innere Entwicklungen keine absoluten und endgültigen Ergebnisse. Mensch-sein bedeutet ein lebenslanges Lernen und Entfalten, das am besten pragmatisch und Schritt für Schritt erfolgt. Perfektionistische Ansprüche und stecknadelkopfgroße Zielsetzungen („es muss genau SO sein“) führen i.d.R. zu noch mehr Problemen. Deshalb geht es im Rahmen dieser Ausbildung um experimentelle Erfahrungen, die Dich als Mensch verändern. Erfolg ist das, was danach folgt. Und es gelingt viel leichter, wenn man sich experimentell und spielerisch den Lernaufgaben, Herausforderungen und Fragen des Lebens stellt (so wie Babys und Kinder lernen und wachsen).

Die folgenden Werte sind zentral im Kulturverständnisses dieses Curriculums: Freiheit, Offenheit, Bewusstheit, Erfahrbarkeit, Wertschätzung, Ermutigung, Selbstverantwortung, Balance und Synergie.

Inhaltliche Ausgestaltung & Schwerpunkte

Dieses Curriculum ist sehr bewusst zweigeteilt. In Jahr 1 und Jahr 2.

Diese Zweiteilung hat verschiedene didaktische und methodische Hintergründe. Die wesentliche Idee dabei ist, ganz praktisch zwei komplett gegensätzliche Vorgehensweisen & Lehrstile erfahren zu können. Die verschiedenen Perspektiven helfen Dir, wenn es um die Gestaltung Deines eigenen Weges, also die praktische Umsetzung in Deinem Leben geht.

Jahr 1

Jahr 1 konzentriert sich auf die grundlegenden Aspekte unseres Mensch-seins, die sich inhaltlich in den einzelnen Modulen wiederfinden. Die Module haben einen thematischen Schwerpunkt, d.h. sie sind inhaltlich-logisch strukturiert.

Es geht darum, Coaching/ die Begleitung von Menschen von der Basis her zu lernen und praktisch zu erfahren, indem Du es an Dir selbst erfährst.

Modul #1, Bewusstsein & Hingabe – forscht an der Frage „wer bin ich eigentlich im Innen?“. Es geht darum, die verschiedenen Existenzebenen/ Daseinsbereiche/ Bewusstseinsfunktionen zu erfahren und die Geisteskultur, in der diese Erfahrungen stattfinden, zu reflektieren und mehr Bewusstheit dafür auszubilden.

Modul #2, Coaching- & Transformationsprozesse – adressiert die Begleitung von Menschen in Transformationsprozessen. Im Fokus stehen Grundlagen von Coachingprozessen (Rollen, Verantwortungen, Auftrag) sowie von Veränderungsprozessen (Krisen, Altes, Abschied, Wandlung, Neubeginn, Wandel als Konstante).

Modul #3, Selbstbeziehung & Schatten – bietet den Raum zur Schattenarbeit, um eigene Themen, Hindernisse, Muster, etc. anzupacken. Es geht um ein Aufräumen im eigenen Bewusstsein. Durch die Bearbeitung eigener Themen entstehen Lernerfahrungen, um anderer Menschen begleiten zu können.

Modul #4, menschliche Begegnung – dient der Erforschung Deiner Beziehungen bzw. Verbindungen. Was genau ist das Zwischenmenschliche, wie entsteht wahrer Kontakt, wie gelingen Gespräche/ Dialoge, wie gehe ich mit Konflikten um, wie entfaltet sich Resonanz, … sind Kernfragen, denen wir uns widmen. Dies ist aus zwei Perspektiven wichtig: um selbst ein Coachingsystem mit einem Klienten aufbauen und „bespielen“ sowie um Menschen bei zwischenmenschlichen Problemen unterstützen zu können.

Modul #5, professionelle Kommunikation – behandelt und trainiert verschiedene Kommunikations- sowie Fragetechniken & -formen, Storytelling, die Arbeit mit inneren Bildern, usw. Dabei steht eine ethische und moralische, d.h. wertebasierte Kommunikation im Zentrum, denn wir wissen um die „manipulative“ Macht einzelner Techniken. 

Modul #6, Sinn, Beruf-ung & Lebensentwürfe – ist ein praktischer Sinnfindungsprozess. Man kann das auch Visionssuche oder die Entwicklung neuer Lebenskonzepte nennen. Dieser umfasst auch die Umsetzung davon im Leben/ Alltag. Auf methodischer Ebene lernen wir den U-Prozess bzw. das Presencing „von innen“ kennen.

 

Querschnittsthemen

Modul 1 bespielt Erfahrungen zum Innenleben des Mensch-seins. Also seinen Bewusstseinsfunktionen bzw. Existenzebenen. Die Grundlage hierfür ist die Einsichtsmeditation Vipassana. Damit wird ein Grundverständnis ausgebildet, welches wir in allen Modulen aufgreifen und dass Erfahrungsfelder und Interventionen ermöglicht.

Die Entwicklung von Achtsamkeit durchzieht ebenfalls alle Module. Verschiedene Meditationsformen bzw. -techniken, Trancen, Übungen zur Wahrnehmung bzw. Aufmerksamkeitssteuerung, Intuitions- sowie Bewusstseinsschulung sind Aspekte, die wir in jedem Modul trainieren und kontinuierlich ausbauen.

In allen Modulen werden diverse Coachingansätze/ Interventionstechniken für die verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkte gelehrt und praktisch angewendet. Dadurch entsteht ein „Werkzeugkasten“, der für viele Menschen (insbesondere zu Beginn der Coach-Karriere) sehr hilfreich ist. Gleichwohl bespielen wir das Vertrauen in die eigene Intuition, sodass ein eigener, leichter und spielerischer Stil entstehen darf.

Aufstellungen sind eine sehr gute Interventionsform. Bzgl. ihrer Tiefenwirkung für die/ den Anliegengeber:In. Und auch für die sog. Stellvertreter, die ebenfalls wertvolle Erfahrungen für die eigene Entwicklung machen. Im Rahmen dieser Reise werden wir verschiedene Aufstellungsformen /-arten für die inhaltlichen Kontexte der einzelnen Module ausprobieren.

 

Jahr 2

Jahr 2 ist rein prozessual strukturiert und es geht darum, energetisches/ geistiges Heilen Schritt für Schritt zu lernen und praktisch zu erfahren.

Während Jahr 1 sehr klar und inhaltlich-logisch strukturiert konzipiert ist, ist die Grundhaltung für Jahr 2 vielmehr Konzeptlosigkeit (bezogen auf das Vorgehen). Es gibt die klare Intention und Ausrichtung, energetisches/ geistiges Heilen zu lernen – in welchen Schritten dies erfolgt, ist nicht von vornherein festgelegt.

Wir gehen den direkten Weg: die Schritte, Methoden, Interventionsformen, etc. (siehe Details) werden situativ und dynamisch dem Prozess und seinem Verlauf angepasst. Es ist ein Schöpfen aus dem gegenwärtigen Moment, ein organisches Werden und Gedeihen und ein Getragen-sein sowie ein Geführt-sein vom Fluss der Energie.

Der wesentliche Grund für diesen Ansatz ist, dass der Prozess von energetischem/ geistigem Heilen sehr einfach ist. Er wird im ersten Modul gelehrt und behandelt. Einfach bedeutet aber nicht automatisch auch leicht. Der schwierige Teil ist es, an diese Art von Arbeit zu glauben und ein Vertrauen in die Prinzipien und Wirkungsweisen zu entwickeln. Und das braucht ganz einfach und praktisch Zeit und positive Erfahrungen.

Im Kern von allem steht Deine Bewusstseinsentwicklung, d.h. Dein Ausdehnen in höhere Schwingungen und Energien bzw. ein Verbinden mit „Spirit“, der „Quelle allen Lebens“, der „universellen Intelligenz“ oder „geistigen Wesenheiten“ – nenn es wie Du magst. Es ist diese Art der Ausdehnung, die Dich in Deine eigene Kraft bringt bzw. Dein Energiefeld und Deine Anbindung erweitert.

Du lernst kontinuierlich, Dich diesen Ebenen und Welten hinzugeben, ihnen zu vertrauen und in ihnen navigieren zu können. Hingabe und Erlaubnis sind wesentliche Qualitäten auf diesem Weg. Ein weiterer Schlüssel ist es zu lernen, den eigenen Geist (insb. Verstand) kontrollieren zu lernen.

Und wir erforschen verschiedene Zugangswege (bspw. fühlen, visuell, auditiv) in andere Bewusstseinszustände, sodass Du die für Dich stimmige Art & Weise ausbilden kannst. 

Im Laufe der Zeit werden verschiedene Heilungsprozesse für körperliche, seelische sowie geistige Themen/ Phänomene praktisch erfahren und damit auch verstanden. Nachstehend werden beispielhaft einige Heilungsprozesse und -techniken aufgeführt, um Dir ein grobes Gefühl bzw. eine Idee zu möglichen „Inhalten“ zu geben:

Auflösung körperlicher Blockaden, Befreiung vom Schmerzkörper, körperliche Ausscheidungsprozesse, Organreinigung, Wirbelsäulenaufrichtung, Auflösen energetischer Verbindungen (bspw. zu Menschen oder Orten), Reinigung des Energiekörpers, Trainieren von Zugängen in andere Bewusstseinsstufen (bspw. höheres Selbst oder Akasha) usw.

Ferner werden verschiedene Arten an Heilungsprozessen erforscht: bspw. Heilung mit Körperkontakt (bspw. Reiki), energetisches Heilen, Trance Speaking oder Fernheilung (über Distanz).

Dadurch entwickelst Du kontinuierlich ein Repertoire an verschiedenen Techniken.

Die Intention dabei ist es, eine radikal andersartige Art und Weise zu erfahren, um etwas zu entwickeln: ein anderer Zugangsweg zum Leben bzw. ein anderes Lebensgefühl. Und vielleicht hilft Dir diese Erfahrung dabei, auch neue Zugangswege für andere Lebensbühnen zu entfalten…

Konzeptionelle Einflüsse 

Generative Transformation steht für kreative, intuitive und schöpferische Veränderungsprozesse. 

Die dafür relevanten Haltungen, Modelle, Techniken, Interventionsformen, usw. stammen aus den nachstehenden Ansätzen/ Lehren/ Traditionen sowie eigenen Konzepten:

  • systemische und hypno-systemische Konzepte
  • Hypnotherapie
  • Synergiecoaching
  • Aufstellungsarbeit
  • Achtsamkeit/ Mindfulness
  • Buddhistische Lehren (Vipassana und Zen)
  • Spirituelle Weisheitslehren
  • Integrale Spiritualität (nach Ken Wilber)
  • Schamanismus
  • geistiges/ energetisches Heilen
  • Trance Healing
Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Ansätzen/ Lehren/ Traditionen, die die Menschheit im Laufe der Zeit zur Begleitung von Veränderungsprozessen entwickelt hat. Interessant ist die Tatsache, dass diese sehr viele Gemeinsamkeiten miteinander haben (auch wenn Gleiches je nach Lehre unterschiedlich benannt bzw. beschrieben wird).
 
Mensch-sein, Leben und Veränderungsprozesse basieren auf einigen Grundprinzipien/ Gesetzmäßigkeiten und es ist sehr wertvoll, diese aus verschiedenen Perspektiven und Fachrichtungen zu verstehen. Dadurch können sie sich viel tiefer in uns setzen und entfalten.

Zwischenräume

Veränderungsprozesse brauchen vor allem eines: ausreichend Zeit und ein kontinuierliches Bespielen/ Wiederholen der Themen. Dafür stehen uns die Zwischenräume zur Verfügung!

Sie überbrücken die Zeit zwischen zwei Modulen, dienen dem Dranbleiben sowie dem innerlichen Wachsen und Reifen lassen und sind damit ein wesentlicher Teil der gesamten Ausbildung bzw. ihrer Didaktik.

Dafür begegnen wir uns virtuell an einem Samstag für 3 Stunden und nutzen die Zeit für das, was ansteht bzw. was es braucht.

Mögliche Inhalte: das kann ein Coaching sein, eine gemeinsame Meditation, ein Gruppendialog zu einem inhaltlichen Thema/ Frage, ein Raum zum Üben/ Vertiefen, usw.

Prozessual geht es darum zu lernen, dass Veränderungsprozesse ihre eigene Dynamik und Verlauf haben und das Aktionismus nicht wirklich hilfreich dafür ist. Das Zauberwort heißt: Geduld. So wie ein guter Baum, der seine Früchte nicht drängt und sich dem natürlichen Prozess dafür überlässt bzw. Gras, welches bekanntlich auch nicht schneller wächst, wenn man daran zieht.

Das unterstützen die Zwischenräume und sie geben uns die Möglichkeit, immer wieder Deinen inneren Fragen und Prozessen ganz genau zu lauschen, Erkenntnisse und Erfahrungen zu verfeinern, tiefer zu gehen. Dadurch entsteht echtes Vertrauen – in Dich selbst und in das Leben.

Enthaltene Leistungen

  • Seminarteilnahme
  • Seminarlocation
  • Catering an den Seminartagen
  • Teilnahme an den Zwischenräumen
  • Entwicklungspartnerschaften
  • alle Ausbildungsunterlagen/ theoretischen Grundlagen als PDF und Video-Cast
  • eine geführte Meditation/ Woche
 
 

Details zu den Seminaren:

Die Seminare werden allesamt von mir, Chris Pulg geleitet und durchgeführt. Bei einigen Seminaren unterstützen weitere Coaches/ Lehrtrainer, d.h. wir agieren dort als Team.

Und alle Seminare werden von Assistent:Innen begleitet, sodass für eine umfangreiche Betreuung der Teilnehmenden gesorgt ist.

Seminarzeiten:

  • Freitags: 13-21 Uhr
  • Samstags: 9-18 Uhr
  • Sonntags: 9-15 Uhr
 

Zeitstruktur der Zwischenräume:

  • Samstags für 3 Stunden (die genaue Zeit wird gemeinsam mit der Gruppe beraten)
 

Details zur Bereitstellung von Unterlagen/ theoretischen Grundlagen:

Für alle Module von Jahr 1 erhältst Du vor jedem Modul einige Video-Casts, mit denen Du Dir die Theorie zum jeweiligen Thema schon im Vorfeld aneignen kannst. Damit bist Du frei in Deiner individuellen Zeitgestaltung und wir haben in den Seminaren mehr Zeit für Austausch sowie für praktische Erfahrungen.

Die gesamten theoretischen Unterlagen (Präsentationen, Paper, etc.) stehen Dir natürlich auch als Datei zur Verfügung.

Im Jahr 2 wird so wenig wie möglich Theorie gelehrt – der Fokus liegt ausschließlich auf praktischer Erfahrung. Lediglich in Modul 1 werden die gesamten Grundlagen für energetisches bzw. geistiges Heilen bereitgestellt und gelehrt. Sonstige Unterlagen/ Hintergrundinformationen etc. werden situativ/ bei Bedarf zur Verfügung gestellt.

Team

Du lernst im Rahmen dieser Ausbildung von einem Team erfahrener Coaches/ Prozessbegleiter: 

Nicola Knoch

Nicola Knoch

Coach & Prozessbegleiterin
Wenn ich auf mein Leben schaue, dann sind es immer Menschen gewesen, die mich - teilweise ganz unbewusst – in meinen Entscheidungen bestärkt haben. Und wenn ich näher heranzoome, dann war es die klare innere Haltung dieser Menschen, die mich inspiriert hat. Also, wenn das Innere mit dem Handeln kongruent ist. Die Coachingausbildung von Chris ist ähnlich konzipiert: Neben den Methoden geht es darum, die eigene innere Haltung besser kennenzulernen und als wesentlichen Bestandteil von Coaching zu verstehen. Mit Chris verbindet mich die Offenheit und Ehrlichkeit, mit der wir schon seit Jahren zusammenarbeiten – und das daraus gewachsene Vertrauen.
Petra Heiß

Petra Heiß

Coach & Prozessbegleiterin
Chris und ich kennen uns mittlerweile seit mehr als fünf Jahren und haben spannende, intensive und immer konstruktive Zeiten miteinander erlebt. Dadurch hat sich ein tiefes Vertrauen sowohl beruflich, wie auch privat zwischen uns entwickelt. Nach unseren Karrieren in der Wirtschaftswelt hat es uns beide in die Selbständigkeit gezogen und in die Welten der unterschiedlichen Bewusstseinsarbeiten. Diese Erfahrungen verbinden wir beide in unserer Arbeit mit Kunden und Klienten, was bei diesen wiederum zu einem tieferen Verständnis ihrer eigenen Themen führt. Ich freue mich ganz besonders, Chris bei seinem Coaching Modul, welches uns beiden sehr am Herzen liegt, nämlich Körper- und Energiearbeit, unterstützen zu dürfen.“
Sabine Muth

Sabine Muth

Coach & Prozessbegleiterin
Auf meiner eigenen Reise ist mir Chris nicht nur begegnet, sondern mir als verbündeter Forscher, Freund und Seelengefährte ans Herz gewachsen. Gemeinsam erkunden wir nicht nur uns selbst und unsere Glaubenssysteme, sondern auch unser Verständnis von Wirklichkeit und Realität. Die Erfahrungen, die ich dabei selbst gemacht habe, haben mein Selbstbild und Weltbild maßgeblich transformiert und die Qualität meines Bewusstseins gesteigert. Ich glaube aus tiefstem Herzen, dass es mehr gibt, als wir in der alltäglichen Wirklichkeit sehen und angreifen können und dass es lohnend ist, sich dieser immateriellen Seite unsere Realität zu öffnen und damit zu arbeiten. Durch den Schamanismus habe ich einen Zugang zu dieser Nicht-Alltäglichen Wirklichkeit gefunden und eine Praxis, um Kraft, Wissen und Heilung aus diesen anderen Welten zu mobilisieren und zum Wohle aller einzusetzen. So gelingt es mir, ganzheitliche Lösungen, nachhaltige Veränderung und die notwendigen Transformationsprozesse zu begleiten. Ich freue mich sehr, Teil von der Coachingausbildung zu sein und mit meinen eigenen Erfahrungen und meinem Wissen zur Bewusstseinsweiterentwicklung beizutragen!

Termine Jahr 1

Seminare

  1. 24-26 März 2023
  2. 5-7 Mai 2023
  3. 16-18 Juni 2023
  4. 1-3 September 2023
  5. 13-15 Oktober 2023
  6. 24-26 November 2023

Zwischenräume

  1. 15 April 2023
  2. 27 Mai 2023
  3. 8 Juli 2023
  4. 23 September 2023
  5. 4 November 2023

Termine Jahr 2

Seminare

  1. 22-24 März 2024
  2. 3-5 Mai 2024
  3. 14-16 Juni 2024
  4. 6-8 September 2024
  5. 18-20 Oktober 2024

Zwischenräume

  1. 13 April 2024
  2. 25 Mai 2024
  3. 6 Juli 2024
  4. 28 September 2024

Vertragsbedingungen

  • die Teilnahme geschieht in Eigenveranwortung
  • Teilnehmerzahl: max. 16
  • das Curriculum kann nur jahresweise gebucht werden – die Buchung einzelner Module/ Seminare ist nicht möglich
  • Jahr 1 und Jahr 2 können zusammen gebucht werden (Rabattierung s.u.)
  • die Anmeldung erfolgt schriftlich per Email an info@generative-transformation.de
  • Anmeldungen werden nur unter Angabe der folgenden Daten entgegen genommen: Vorname, Name, Tätigkeit/ Beruf, Firma (falls adressrelevant), Rechnungsadresse (Straße, PLZ, Wohnort), Telefonnummer, Email, gewünschte Zahlungsweise
 
 

Zahlungsmodalitäten

  • die Zahlung für das erste Modul wird fällig bei Anmeldung, die Rechnungsstellung erfolgt mit der Anmeldebestätigung (dies benötigen wir als Sicherheit für unsere Planung)
  • die Folgeblöcke sind 3 Wochen vor dem jeweiligen Termin zu zahlen – auch dann, wenn ein Block (bspw. aufgrund einer Krankheit) versäumt wird – der Block kann dann beim nächsten Durchlauf nachgeholt werden
  • im Falle einer gewünschten Einmalzahlung (Rabattierung s.u.) erfolgt die Rechnungsstellung mit der Anmeldebestätigung
  • ein Rücktritt ist bis zu 8 Wochen vor dem Beginn des Curriculums möglich – es werden 250 € Bearbeitungsgebühr einbehalten
  • nach diesen 8 Wochen kann nur zurückgetreten werden, wenn ein Nachrücker auf der Warteliste zur Verfügung steht
  • fällt das Curriculum aus, werden alle gezahlten Beträge zurückerstattet
 

Die Investition in Deine Zukunft

Jahr 1

3.999 € (zzgl. MWST)

Jahr 2

3.999 € (zzgl. MWST)

Jahr 1 + 2

7.499 € (zzgl. MWST)

Rabattoption Einmalzahlung: 5%

die Rechnungsstellung erfolgt mit der Anmeldebestätigung

Rabattoption „Early Bird“: 5 %

bei Anmeldung bis zum 30.11.2022

Rabattoption Tandem-Anmeldung: 5%

ab 1.12.2022: melden sich 2 oder mehr Menschen zusammen an, so erhält jede(r) die entsprechende Ermäßigung

Informationsveranstaltungen

Ich biete Informationsveranstaltungen an, wo Du ein tieferes Verständnis und Stimmigkeitsgefühl zum Rahmen, Vorgehen usw. gewinnen kannst. Sprich mich gerne dazu an!

Testimonials

Nachfolgend erhältst Du ein paar Eindrücke und Impulse von Menschen, die diese Ausbildung bereits erfahren haben: